Newsletter November 2009

Bundes- und Landesprogramme

Teilnahme junger innovativer Unternehmen an internationalen Leitmessen in Deutschland
Das BMWi hat das Förderprogramm zur Unterstützung der Messebeteiligungen junger, innovativer Unternehmen bis Ende 2013 verlängert. Gefördert wird die Teilnahme an Gemeinschaftsständen auf internationalen Leitmessen in Deutschland.
Ziel ist es, die Vermarktung neu entwickelter Produkte und Verfahren zu unterstützen. Im Rahmen der mittelfristigen Finanzplanung sind für dieses Programm in den nächsten vier Jahren jeweils 3 Mio. EUR vorgesehen.

Ihr Ansprechpartner bei ZENIT:
Frank Herrmann
Tel. 0208/ 30004-80
Mail: hn(at)zenit.de

Turn Around Beratung
Die KfW Mittelstandsbank fördert mit Unterstützung des Europäischen Sozialfonds (ESF) Beratungsmaßnahmen zu wirtschaftlichen, finanziellen und organisatorischen Fragen von Unternehmen, die sich in einer wirtschaftlich schwierigen Situation befinden.

Gefördert werden Beratungsmaßnahmen zu wirtschaftlichen, finanziellen und organisatorischen Fragen von Unternehmen in einer wirtschaftlich schwierigen Situation zur Wiederherstellung der Wettbewerbs- und Leistungsfähigkeit.

Die Unternehmen müssen ihren Sitz und Geschäftsbetrieb in der Bundesrepublik
Deutschland haben. Sie müssen die KMU-Kriterien der EU-Kommission erfüllen.
Unternehmen in NRW erhalten einen Zuschuss in Höhe von 50 % des Beraterhonorars bei einer maximalen Bemessungsgrundlage von 8.000 Euro. Das maximal förderfähige Tageshonorar beträgt 800 Euro.
Interessierte Unternehmen wenden sich an das Infocenter der KfW,
Tel.: 0180/ 1 24 11 24, Email: infocenter(at)BITTE-LÖSCHENkfw.de.

Ihr Ansprechpartner bei ZENIT:
Frank Herrmann
Tel. 0208/ 30004-80
Mail: hn(at)zenit.de

Gründungswerkstatt Deutschland geht online
Seit dem 9. September 2009 hat das neue Online-Portal "Gründungswerkstatt Deutschland (GWD)" den Betrieb aufgenommen. Dieses interaktive Portal - entstanden aus einer gemeinsamen Initiative der KfW Bankengruppe mit Industrie- und Handelskammern sowie Handwerkskammern - unterstützt Gründungswillige und Jungunternehmen kostenlos bei der Planung und Umsetzung ihrer Gründungsidee mit einem integrierten Informations-, Lern- und Beratungsangebot.

www.gruendungswerkstatt-deutschland.de

Ansprechpartner bei ZENIT:
Benno Weißner
Telefon: 0208/ 30004-59
E-Mail: bw(at)zenit.de

EU-Programme

7. Forschungsrahmenprogramm: Ausschreibungen im Bereich Energie
Am  30. Juli 2009 hat die EU-Kommission mehrere Aufrufe zur Einreichung von Projektvorschlägen zum Themenbereich Energie veröffentlicht. Eine Gesamtübersicht der Aufrufe zum Thema Energie sowie die jeweiligen Einreichungsfristen finden Sie unter
http://cordis.europa.eu/fp7/dc/index.cfm?fuseaction=UserSite.FP7CallsPage

Inhaltlich werden die Schwerpunkte im Bereich Energie auf den Aufbau nachhaltiger Energiestrukturen in der Energiewirtschaft sowie die Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen der Energiebranche gelegt.
Durch die Förderung nachhaltiger Projekte im Bereich erneuerbare Energien soll dem Klimawandel begegnet werden und die Quellen aus welchen Quellen der Strom kommt diversifiziert werden.

Ihr Ansprechpartner bei ZENIT:
Benno Weißner
Mail: bw(at)zenit.de
Tel.: 0208/ 30004 – 59 

7. Forschungsrahmenprogramm: Weitere Ausschreibungen
Die Europäische Kommission hat am 30.07.2009 49 Ausschreibungen aus den Spezifischen Programmen Kooperation, Kapazitäten und Ideen veröffentlicht. Neben dem bereits erwähnten Aufruf zur Einreichung von Projektvorschlägen im Bereich Energie wurden zahlreiche weitere Aufrufe veröffentlicht. Unsere BeraterInnen unterstützen Sie gerne mit Erstinformationen (welche Programme gibt es, welches Programm passt, welche Bedingungen sind zu erfüllen, etc.) oder übernehmen für Sie etwa die Vorprüfung der Antragschancen (siehe auch CHECK-Angebot weiter unten).

Ihr Ansprechpartner bei ZENIT:
Dr. Karsten Lemke
Mail: le(at)zenit.de
Tel.: 0208/ 30004 - 27


Aufruf der Gemeinsame Technologieinitiative IMI "Innovative Medicines Initiative"
Die Gemeinsame Technologieinitiative IMI "Innovative Medicines Initiative" kündigt ihren 2. Aufruf in 2009 für Ende Oktober an. Als Einreichfrist ist der Januar 2010 genannt . In neun Themenbereichen werden, so die Ankündigung, mehr als 70 Mio. EUR ausgeschüttet.

Den englischen Originaltext des Aufrufs finden Sie unter
http://imi.europa.eu/docs/imi-ju-2009-call-topics-14092009_en.pdf

Am 17. November wird IMI-JU einen Informationstag zu den Ausschreibungs-inhalten des 2. IMI Calls 2009 abhalten. Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier:
http://imi.europa.eu/events03_en.html



Förderung der Universitätsforschung (EIBUR)  - neues Themenfeld Städtebau
Im Rahmen  des von der Europäischen Investitionsbank initiierten EIBURS erhalten universitäre Forschungszentren, die sich mit Forschungsschwerpunkten und -themen befassen, die für die EIB von besonderem Interesse sind, Zuschüsse. Über einen Zeitraum von drei Jahren werden Zuschüsse von maximal 100 000 EUR jährlich gewährt.

Für das akademische Jahr 2009/10 wurde ein neuer Forschungsschwerpunkt vorgesehen:
Stadtentwicklungsfonds (d. h. finanztechnische Instrumente zur Unterstützung von Investitionen in eine nachhaltige Stadtentwicklung) in Europa: Möglichkeiten, Strukturen, Operationen.

Weitere Forschungsschwerpunkte innerhalb von EIBUR sind beispielsweise „Finanzielle und volkswirtschaftliche Bewertung von Umweltauswirkungen“ oder die „Entwicklung öffentlicher e-Dienstleistungen in Europa“.
Details entnehmen Sie bitte der Website
http://www.eib.org/about/partners/universities/eiburs/index.htm

Ihr Ansprechpartner bei ZENIT:
Frank Herrmann
Mail: hn(at)zenit.de
Tel.: 0208/ 30004 - 80

Veranstaltungen / Workshops

Kooperationsbörse MoldMatch auf der EuroMold 2009 am 03.12.09 in Frankfurt
Im Jahr 2009 findet die 16. EuroMold, die weltweit führende Fachmesse für Werkzeug- und Formenbau, Design und Produktentwicklung statt. Als internationaler Branchentreff präsentiert sie Produkte und Dienstleistungen, Technologien und Tendenzen für die Märkte von morgen. Auf der diesjährigen EuroMold veranstaltet das Enterprise Europe Network am 3. Dezember ein MatchMaking. Besucher und Aussteller können sich auf Grundlage von Angeboten und Gesuchen gezielt finden. Vormittags können sich Teilnehmer öffentlich präsentieren und nachmittags werden vereinbarte Treffen mit allen Teilnehmern stattfinden.

Mehr Informationen unter: www.b2bmatch.com/moldmatch

Ihr Ansprechpartner bei ZENIT:
Benno Weißner
Mail: bw(at)zenit.de
Tel.: 0208/ 30004 - 59

Europäischer Technologiemarkt

Im Rahmen des Enterprise Europe Networks haben wir eine aktuelle Auswahl von Technologieangeboten und –gesuchen aus Europa dargestellt. Mehr und ausführlichere Technologieprofile finden Sie unter: www.nrweuropa.de.

Neuartiges medizinisches Stent (medizinisches Implantat) Gerät (09 GB 44O7 3EWI)
A team of cardiologists at a leading London-based hospital wishes to develop a novel stent device for use in congenital heart disease and interventional radiology. The team wishes to engage companies or academic groups with experience in bioresorbable/materials and polymers - ideally with micro
spinning facilities - to establish an R&D collaboration

Neues Verfahren für fortlaufendes Monitoring mikrobiologischer Verbindungen
(08 NL 60AF 0IY0)

A Dutch SME has developed a technology that enables to monitor specific bacteria continuously on line. This system can be used for detection of micro-organisms in water, beverages or air/gasses. The company is looking for a technical co-operation with companies active in desinfection, utility services and chemical industry. Watersuppliers and process water treatment companies for commercial agreement with technical assistance are also welcome.

Partner gesucht für einen F&E Zusammenschluss zur Schaffung eines globalen innovativen Umwelt-Management-Systems (EMS) (09 IL 80EP 3EVF)
An Israeli expert software system house is seeking an industrial partner that specializes in the environmental sector (can be a consultant firm or a company that already supplies solutions to the market) with knowledge and experience of the market's requirements, to develop an innovative multi discipline Environment Management software tool. The partner will participate in definitions, engineering, ideas for the final performance of the product, development and marketing stage of the project.

Mikroporöse PVC-Silica Membran mit einzigartiger Flüssigkeitsaufnahme/Desorptions-Eigenschaften zur Filtration und Flüssigkeitsbehandlung/-Reinigung (08 LU 70DB 0J1L)
A Luxembourg based company has developped a unique microporous PVC-Silica support that offers great potential for mechanical filtration, biofiltration (support for bacterial biofilm) and biocatalist (support for enzymes). The main advantages of the support are the controlable silica content, controllable pore volume and pore size distribution, as well as and the competitive production costs. The company can customise the support to the specific needs of the partner's field of application.

Innovative Methoden zur Erzeugung von Antikörpern geeignet zur Detektion von Proteinoxidation (09 GB 40n6 3ERA)
A research group based in a South East UK University, and actively engaged in oxidation research, has developed specific hypotheses on how to generate antibodies to be used in the detection of oxidative stress. Such antibodies could be used both in terms of reagents for basic research and kits for clinical studies. The group seeks a biotechnology/pharmaceutical company already engaged in the production of monoclonal or polyclonal antibodies to collaborate with to generate such antibodies.

Intelligentes mobiles Kontakt-Beleuchtungsgerät für photodynamische Theraphie von Oberflächentumoren (09 HR 89GJ 3DJ4)
A Croatian technology transfer company is offering intelligent mobile illuminator for photodynamic therapy of surface tumours. The device and method used solve the technical problem of optimal illumination in relation to tissue status and real concentration of protoporphyrin IX (PpIX). The company is looking for a licensing partner or a partner for further joint development in all Enterprise Europe Network countries.

Nichtinvasive Ultraschall-Technologie für gezielte Isolation bestimmter Teilgesamtheiten von Teilchen in polydispersen Suspensionen (08 ES MAOT 0JYY)
A Spanish research group has developed a new method for isolation-extraction of cells/microorganisms or particles in suspension:
-It is a non invasive tech. that does not require the introduction of extern nanoparticles to drive-separate the cells to be extracted
-Highly efficient because it acts on each single particle with very short times of treatment.
The research group is interested in establishing license agreements with companies that apply this kind of technology.

Ermittlungssystem der Gehirnaktivität (09 BE 002A 3EQ1)
The Joint Research Centre of the European Commission developed a brain interface system based on measurements of on-line electroencephalogram signals that can be used to extend the capabilities of physically disabled persons. The system has small dimensions, minimises electromagnetic interference, offers signal processing at hardware level and uses conventional transmitting means. The organisation seeks partners interested in licensing in the technology.

Leistungsfähige Technologien für die Herstellung von Nanopulver aus Kupfer, Kobalt und Nickel mit einer Reinheit von 99,9% sowie kontrollierter Form und Größe der Teilchen
(09 RU 86FG 3F3T)

A university research team from Kemerovo, Russia, developed a technology for producing nanopowders of copper, cobalt and nickel with a purity of 99.99%, dispersiveness of 20-150 nm and predetermined form (spheroids, dendroids?). The powders can replace precious metals. The authors seek partners to transfer know-how, to set up a joint venture.

Städtische Ablaufwasser-Überflutungs-Entschlüsselung (09 NL 60AF 3F1G)
A Dutch engineering company has developed a (GIS-based) technology for quick visualisation of urban flooding during storm events. This technology will visualise risk areas and the effect of possible measures at groundlevel to control water flows. The company is looking for a commercial agreement with technical assistance with other engineering companies (with connections with municipalities and government agencies).

Wireless Programmierung mobiler Sensorsysteme (09 BE 0427 3ETT)
A Flemish university developed a technology for wireless programming of systems for monitoring and collecting quantities of mobile bodies. The technology was developed for monitoring livestock via wireless sensors, with the ability to re-program measurement and communication protocols via wireless communication. The resulting patent is broadly applicable to wireless sensor networks that require updates or re-programming of protocols. The patent is offered for licensing or ownership.


Nähere Informationen, mehr Technologieangebote und -nachfragen und Unterstützung bei der Kontaktherstellung oder für die Einstellung eigener Profile erhalten Sie vom NRW.Europa Team bei ZENIT.

Ihre Ansprechpartner bei ZENIT:
Benno Weißner / Sabrina Wodrich
Email: bw(at)zenit.de / sw(at)zenit.de
Tel.: 0208 – 30004 -59 / - 44

Sonstiges

CHECK-Angebot - Vertrauliche Vorabprüfung von EU-Anträgen durch Experten
EU-Antragsteller aus Nordrhein-Westfalen werden wähend einer Pilotphase durch eine kostenlose und vertrauliche Vorabprüfung (CHECK) eines evaluierungsfähigen Antrages unterstützt. Im EU-Kontext erfahrene Evaluierungsexperten sprechen konkrete Handlungsempfehlungen für den geprüften Antrag aus.
Der Antrag sollte vier Wochen vor Deadline des jeweiligen Calls vorliegen. Die Antragsteller werden zudem gebeten, ca. sechs Wochen vor Deadline anzukündigen, ob Sie von dem Angebot einer Vorabprüfung Gebrauch machen möchten. Das Angebot gilt nur für das Spezifische Programm Zusammenarbeit.
Die Pilotphase läuft bis zum Jahresende 2009 und wurde vor dem Hintergrund gestartet, dass zum 30. Juli 2009 eine Vielzahl von Calls – insbesondere im Spezifischen Programm Zusammenarbeit – gestartet wurden.
Das CHECK-Angebot ist Bestandteil des Handlungskonzepts der nordrhein-westfälischen Landesregierung zu den EU-Rahmenprogrammen FRP und CIP. Es ergänzt das Beratungsangebot für EU-Antragsteller und baut auf den Erfahrungen einer bereits erfolgreich durchgeführten Check-Veranstaltung im Frühjahr 2009 auf.
Vorgehensweise zur Nutzung des Angebots:

  • Formlose Anmeldung des Wunsches auf Vorab-Evaluation Ihres Antrags (7.FRP, Spezifisches Programm "Zusammenarbeit") bei der ZENIT GmbH
  • Erstprüfung und indivuduelle Weiterleitung des Antrags an einen Evaluierungs-Experten (Wahrung der Vertraulichkeit wird gewährleistet)
  • Feedback und konkrete Handlungsempfehlung zur Einreichung und Verbesserung des Antrags durch den Evaluator (formal, inhaltlich, Partnerstruktur)

Ihr Ansprechpartner bei ZENIT:
Dr. Bernd Janson
Mail: bj(at)zenit.de
Tel.: 0208/ 30004 - 22


Vereinfachte Ausschreibungsverfahren in zukünftigen EU-Programmen
Empfänger und Verwalter von EU-Finanzmitteln sind von der Europäischen Kommission dazu aufgerufen, über die Gestaltung der Vergabevorschriften für Finanzhilfen und Aufträge offen zu diskutieren. Das Forum bietet allen Beteiligten die Gelegenheit zum Austausch ihrer praktischen Erfahrungen, so dass die Kommission in der Folge vor allem den Zugang zu Finanzhilfen erleichtern und ihre eigenen Finanzverfahren straffen kann.
Dies ist besonders wichtig, da die Europäische Union allmählich die Arbeit an einer neuen Generation von Förderprogrammen für 2014 aufnimmt. Somit wird die Überarbeitung der EU-Haushaltsordnung auch Auswirkungen auf Gestalt und Implementierung z.B. der Nachfolgeprogramme des 7. Forschungsrahmenprogramms und der Programme im Rahmenprogramm für Wettbewerb und Innovation (2007-2013) haben.
Die öffentliche Konsultation endet am 18. Dezember 2009. 

Mehr Infos und den Zugang zur Konsultation sind im Internet zu finden unter: europa.eu/rapid/pressReleasesAction.do

Ihr Ansprechpartner bei ZENIT:
Doris Scheffler
Mail: ds(at)zenit.de
Tel.: 0208/ 30004 - 74

DruckenPDF-Datei