Newsletter Februar 2010

Bundes- und Landesprogramme

ZIM: Fördermöglichkeiten in 2010 nutzen
Aus aktuellem Anlass möchten wir Sie auf die hervorragenden Fördermöglichkeiten im Rahmen des „Zentralen Innovationsprogramm Mittelstand“ (ZIM) aufmerksam machen. Allerdings sollten diejenigen Unternehmen die lediglich bis Ende 2010 antragsberechtigt sind, Ihre Anträge nun zügig einreichen. Konkret betrifft dies KMU in Westdeutschland die einzelbetriebliche FuE-Projekte durchführen möchten sowie größere Unternehmen bis 1.000 Beschäftigte im gesamten Bundesgebiet. Die genannten Gruppen können bis Ende dieses Jahres Anträge für Forschungsvorhaben einreichen, die bis spätestens Ende 2011 abgeschlossen und abgerechnet sein müssen.
Die FörderberaterInnen bei ZENIT haben seit Anfang 2009 etwa 200 Unternehmen zu ZIM beraten und in diesem Rahmen zu der Bewilligung von ZIM-Fördergeldern in Höhe von rund 1,5 Mio. € beigetragen.
Unsere BeraterInnen stehen Ihnen für Fragen zu ZIM gerne zur Verfügung!

Ihr Ansprechpartner bei ZENIT:
Benno Weißner
Tel.: 0208/ 30004 - 59
Mail: bw(at)zenit.de

13 neue Wettbewerbe im Land NRW in 2010
Die norrdhein-westfälische Landesregierung hat Wettbewerbe als Hauptinstrument zur Auswahl von qualitativ hochwertigen, innovativen Fördervorhaben bestimmt.

Die 13 Wettbewerbe im Jahr 2010 finden in folgenden Branchen- und Technologiefeldern statt:
•    Tourismus (Erlebnis.NRW)
•    Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT.NRW)
•    Wissenstransfer (Transfer.NRW)
•    Ernährung (Ernährung.NRW)
•    Energiewirtschaft (Energie.NRW)
•    EnergieForschung (ElektroMobil.NRW)
•    Kreativwirtschaft (Create.NRW)
•    Chemie und Kunststoff (CheK.NRW)
•    Nano- und Mikrotechnologien/ Neue Werkstoffe, Biotechnologien (Hightech.NRW)
•    Umwelttechnologien (Ressource.NRW)
•    Gesundheit, Medizinforschung (Med in.NRW)
•    Medien (Medien.NRW) und
•    Automotive und Maschinen- und Anlagenbau/ Produktionstechnologien
     (Automotive/Produktion.NRW).

Nähere Informationen zu den genauen Startterminen und Inhalten finden Sie unter http://www.ziel2.nrw.de.

Ihr Ansprechpartner bei ZENIT:
Frank Herrmann
Telefon: 0208/ 30004 - 80
Email: hn(at)zenit.de

Innovationsgutscheine NRW: Erhöhung der Förderung
Das Ministerium für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie des Landes Nordrhein-Westfalen (MIWFT) unterstützt innovative KMU bei der Zusammenarbeit mit Forschungseinrichtungen. Durch Innovationsgutscheine können Unternehmen einen Zuschuss für externe wissenschaftliche Beratung (Innovationsgutschein B) bzw. externe umsetzungsorientierte Forschungs- und Entwicklungstätigkeiten (Innovationsgutschein F+E) bekommen. Sie erhalten im Rahmen des Innovationsgutscheins B maximal 5.000 EUR bzw. 10.000 EUR für den Innovationsgutschein F+E. Von der Förderung profitieren insbesondere kleine Unternehmen. Hierunter fallen sämtliche Betriebe mit weniger als 50 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz oder einer Jahresbilanzsumme von höchstens 10 Millionen Euro. Diese Gruppe muss sich mit lediglich 20 Prozent an der Finanzierung der Forschungsdienstleistungen beteiligen. Attraktiv für KMU ist auch die unkomplizierte Beantragung und Abwicklung der Innovationsgutscheine. So umfasst das online erhältliche Antragsformular lediglich sechs Seiten. Die Bearbeitungszeit beträgt in der Regel maximal vier Wochen.

Ihr Ansprechpartner bei ZENIT:
Frank Herrmann
Telefon: 0208/ 30004 - 80
Email: hn(at)zenit.de

EU-Programme

Aufruf CIP IKT-Unterstützungsprogramm veröffentlicht
Die diesjährige Ausschreibung zum Aufruf im Programm CIP ICT PSP ist veröffentlicht worden. Es sind sechs Themen mit einem Fördervolumen von 107 Mio. Euro ausgeschrieben:
•    ICT for a low carbon economy and smart mobility
•    Digital Libraries
•    ICT for health and inclusion
•    Open Innovation for future
•    Internet-enabled Services in "smart" Cities
•    ICT for improved services for citizens and businesses
•    Multilingual Web

Einreichungsfrist ist der 1. Juni 2010.
Die nationale Kontaktstelle für das EU-Förderprogramm ICT PSP ist bei der ZENIT GmbH und steht bei Fragen gerne zur Verfügung.

Ihr Ansprechpartner bei ZENIT:
Doris Scheffler
Telefon: 0208/ 30004 - 74
Email: ds(at)zenit.de


Call „Europäische Zusammenarbeit im Bereich der wissenschaftlichen und technischen Forschung (COST)“ veröffentlicht
COST führt Forscher und Experten aus verschiedenen Ländern zusammen, die in speziellen thematischen Bereichen tätig sind. COST finanziert jedoch NICHT die Forschungsmaßnahmen selbst, sondern unterstützt Vernetzungsmaßnahmen wie Tagungen, Konferenzen, Kurzaufenthalte von Wissenschaftlern und Öffentlichkeitsarbeit. Derzeit werden über 200 wissenschaftliche Netze (so genannte Aktionen) unterstützt.

COST erbittet Vorschläge für Aktionen, die zur wissenschaftlichen, technologischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder gesellschaftlichen Entwicklung Europas beitragen sollen.

Die Bewertung der Vorschläge erfolgt in zwei Stufen. Zunächst ist — unter Verwendung des unter http:// www.cost.esf.org/opencall verfügbaren Online-Formulars — ein vorläufiger Vorschlag (maximal 1 500 Worte/3 Seiten) mit einer Kurzdarstellung des Vorschlags und seiner vorgesehenen Effekte einzureichen. Diejenigen Bewerber, deren vorläufige Vorschläge ausgewählt wurden, erhalten dann eine Aufforderung zur Einreichung eines ausführlichen Vorschlags.

Der Stichtag für die Abgabe der vorläufigen Vorschläge ist der 26. März 2010, 17.00 Uhr Brüsseler Zeit. Die Aufforderung zur Einreichung der ausführlichen Vorschläge erfolgt bis 14. Mai 2010.

Ihr Ansprechpartner bei ZENIT:
Doris Scheffler
Telefon: 0208/ 30004-74
E-Mail: ds(at)zenit.de
 

Frühjahr 2010: Neuer Call für Intelligente Energie – Europa erwartet
Das Programm Intelligente Energie - Europa ist ein Teilprogramm des Rahmenprogramms "Wettbewerbsfähigkeit und Innovation" (CIP) mit einem Förderbudget von 730 Mio. Euro über einen Zeitraum von 2007 - 2013.
Die Exekutivagentur für Wettbewerbsfähigkeit und Innovation richtet am 3. Februar 2010 einen europäischen Informationstag zum kommenden Aufruf des Programms Intelligente Energien Europa in Brüssel aus. Die Veröffentlichung wird jedoch erst im Frühjahr erwartet. Das Programm wird in Deutschland durch die Nationale Kontaktstelle Energie beim Projektträger Jülich vertreten.

Ihr Ansprechpartner bei ZENIT:
Benno Weißner
Tel.: 0208/ 30004 - 59
Mail: bw(at)zenit.de

Veranstaltungen / Workshops

Flämische Unternehmensreise „Erneuerbare Energien – Partnerland NRW“
09.02.2010 - 11.02.2010
Flanders Investment & Trade, die Wirtschaftsförderungeagentur der flämischen Regierung, organisiert zusammen mit der NRW.International GmbH, der Energieagentur.NRW sowie mit Unterstützung der Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft, der Zenit GmbH und der Wirtschaftsförderung metropoleruhr GmbH eine flämische Delegationsreise nach NRW.Angesprochen sind flämische und nordrhein-westfälische Produzenten, Wissenschaftler, Dienstleister und Händler aus den verschieden Subsektoren im Bereich der Erneuerbaren Energien:
•    Brennstoffzelle und Wasserstoff
•    Biomasse
•    Energieeffizientes und solares Bauen
•    Kraftstoffe und Antriebe der Zukunft
•    Photovoltaik
•    Geothermie
•    Windkraft

Für Unternehmsentscheider aus NRW ergeben sich innerhalb der drei Tage vielfältige Chancen mit den flämischen Teilnehmern in Kontakt zu treten und Kooperationspotentiale auszuloten

Ihr Ansprechpartner bei ZENIT:
Sabrina Wodrich
Telefon: 0208/ 30004-44
E-Mail: sw(at)zenit.de

Nationaler Informationstag im Rahmen des IKT Politik-Unterstützungs-Programms
(ICT PSP) -
18.02.2010
Die Nationale Kontaktstelle ICT PSP, vertreten durch die ZENIT GmbH, informiert über den aktuellen Call und gibt wertvolle Tipps zur Einreichung von Projektvorschlägen.
Im Rahmen der Veranstaltung informiert die Nationale Kontaktstelle ICT PSP über die Schwerpunkte des neuen Arbeitsprogramms 2010 und den aktuellen Call. Darüber hinaus berichtet ein Antragsteller aus seinem laufenden Projekt und gibt Tipps zur erfolgreichen Antragstellung. In der anschließenden Diskussion können offenen Fragen geklärt werden. Außerdem besteht im Nachgang die Möglichkeit, in bilateralen Gesprächen der Nationalen Kontaktstelle erste Projektideen für das Programm vorzustellen.

Ihr Ansprechpartner bei ZENIT:
Doris Scheffler
Telefon: 0208/ 30004-74
E-Mail: ds(at)zenit.de


Successful R&D in Europe in Düsseldorf
04.03.2010
Am 4.3.2010 findet die zweite europäische Netzwerkveranstaltung zur Anbahnung europäischer Projektpartnerschaften für das 7. FRP im Düsseldorfer Flughafen statt. Der Call for Presentations ist bis zum 19. Februar 2010 geöffnet. Bitte bewerben Sie sich rechtzeitig. Successful R&D in Europe 2010 bedient drei Themen des 7. FRP:
•    Informations- und Kommunikationstechnologien
•    Energie
•    Nano-und Produktionstechnologie
Die Erstveranstaltung im März 2009, zu der über 200 Teilnehmer kamen, war ein großer Erfolg.

Ihr Ansprechpartner bei ZENIT:
Dr. Bernd Janson
Telefon: 0208/30004-22
Email: bj(at)zenit.de


Kooperationsbörse "Rote Biotechnologie" auf der Biomedica in Aachen
17.03.10 - 18.03.10
Planen Sie eine Teilnahme an der Biomedica 2010? Knüpfen Sie dort zusätzliche Geschäftskontakte durch die kostenlose Teilnahme an den Matchmaking Sessions.

Ihr Ansprechpartner bei ZENIT:
Benno Weißner
Tel.: 0208/ 30004 - 59
Mail: bw(at)zenit.de

Fördersprechtag "Förderungen und Finanzierung von Innovationen" in Mülheim/ Ruhr
23.03.2010
Der Fördersprechtag bietet die Gelegenheit, in persönlichen Gesprächen mit Finanzierungs- und Förderexperten Ihre Innovationsvorhaben zu diskutieren. Es erfolgt keine allgemeine Information über Förderprogramme in Form eines Infoblocks.

Die Experten von NRW.Europa decken folgende Förderthemen ab:
•    Europäische Forschungsförderung (7. Forschungsrahmenprogramm)
•    Nationale Forschungsförderung (Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand ZIM,
      KMU-innovativ)
•    Förderinstrumente der NRW.BANK und der KfW Mittelstandsbank
•    Clusterwettbewerbe in NRW
•    Wettbewerbs- und Innovationsprogamm - IKT-Politikunterstützungsprogramm der EU
      (CIP ICT PSP)
•    Risikokapital
•    Förderprogramm Innovationsmanagement
•    Patentförderung, Erfinderfachauskunft, Business Development für Patente/ Gebrauchsmuster,
      Innovation-Market als Patentverwertungsplattform

Der Sprechtag findet bei der ZENIT GmbH, Bismarckstr. 28, 45470 Mülheim an der Ruhr statt.  Die Anmeldung online ist unter diesem Link möglich: Anmeldung.


Ihr Ansprechpartner bei ZENIT:
Nora Anton
Telefon: 0208/ 30004-51
Email: na(at)zenit.de


Europäischer Technologiemarkt

Im Rahmen des Enterprise Europe Networks haben wir eine aktuelle Auswahl von Technologieangeboten und –gesuchen aus Europa dargestellt. Mehr und ausführlichere Technologieprofile finden Sie unter: www.nrweuropa.de.

Lebenswissenschaften

Technologiegesuch: Targets und Therapeutika für Autoimmun- und Entzündungskrankheiten (Ref: 09 GB 40n6 3FWR )
A global biopharma company with UK based research is seeking new targets and novel preclinical therapeutics. The therapeutic focus is on autoimmune disease, severe pulmonary disorders as well as fibrosis and tissue remodelling. The desired formats of potential therapeutics are monoclonal antibodies, peptides and small molecules. Licensing opportunities from academia and industry are sought for further development by the company.

Technologieangebot: Wissenschaftliche Untermauerung von Health Claims bei Functional Food (Ref: 09 ES 25E2 3FOM )
A Catalan Technological Centre (Spain) has developed a model that offers the design of the appropriate scientific strategy to generate and integrate the data obtained from different biological models and from human nutritional intervention studies to obtain the level of scientific evidence that proves the biological efficacy of the functional food. All these data are required by EFSA to let companies sell their functional foods under new regulations. They are looking for a technical cooperation.

Technologieangebot: Mikro- und Nanoverkapselung von aktiven Stoffen
(Ref: 09 ES 25E2 3FNM )

A Catalan Technological Centre (Spain) has designed and developed different micro and nanocapsules of active compounds to be applied in many industrial sectors such as food, cosmetic, pharmaceutical and textile industry. The technology gives and added value to the compounds: protection of the encapsulated compound, isolation of reactive compounds and control principle release. They are looking for a technical cooperation.

Technologieangebot: UV-aktivierbare pflanzliche Fette mit Anti-Aging-Effekt
(Ref: 09 AT 0108 3FLY )

Researchers from an Austrian university found out that certain lipid oxidation products act as "danger signals" to cells. They developed a method to produce lipids which activate the cellular stress defence system of the skin. The lipids are derived from lower plants by photo-oxidation and as an alternative to a direct application of antioxidants or exfoliants they are specially useful for anti-aging products. The university is looking for a license agreement or an R&D partnership.

Umwelt & Energie

Technologiegesuch: Fortgeschrittene Verwertung von Windeln (Ref: 09 ES 25E2 3FWQ )
A Catalan technological centre (Spain) is searching a new technology to process diapers in order to solve an environmental problem and obtain high valued products, making the waste treatment viable. They are seeking an industrial partner for a technical cooperation.

Technologieangebot: CO2-negative Energie und Carbon Black von erneuerbaren Energiequellen (Ref: 09 GB 40n6 3FJV)
A company based in the South-East of England has developed a process to generate heat and carbon-black from raw sugar. This process sequesters atmospheric carbon dioxide, creating carbon-negative energy. The products of the process are not harmful; in fact, they are worth more than the raw materials consumed. The company is looking for partners in the sugar producing industry or utility firms to jointly further develop the technology or licensing opportunities.

Technologieangebot: Effizientes und kostengünstiges Wärmespeichersystem mit Vakuumisolierung (Ref: 09 AT 0108 3FLT )
A small Austrian company developed a new heat storage system with vacuum insulation. This system causes less heat loss with the same space required and is thus much more efficient than competitive products with normal insulation materials (f.e. rockwool, polystyrene). It can be used for supplying hot water and heating for buildings and high temperature storage for solar tower power plants. The company is interested in a licence agreement, technical co-operation or financial assistance.

Material, Produktionstechnologien

Technologiegesuch: Neue Technologien für die thermische Materialanaylse
(Ref: 09 GB 40n6 3EPX )

A company based in the South-East of England is interested in novel technologies for thermal analysis of materials. The company manufactures equipment to measure the reaction of materials to fire. To extend their portfolio, the company is looking for novel technologies to perform thermal analysis testing, preferably in compliance with international standards. The company is looking for industrial or academic partners with mature technology for joint further development or licensing opportunities

Technologiegesuch: Automatisiertes Schleifen von Stahlringen (Kugellager) mit einem Durchmesser von bis zu 2000mm (Ref: 09 AT 0105 3ERL )

An Austrian company is looking for a (semi-)automatic solution for polishing of bearing rings. The novel technology should enable the polishing of all surfaces of the different ground steel rings without direct manual contact of the operators. Stringent quality criteria have to be met. Lot sizes are rather small, low resetting time is required. The company is looking for suppliers of suitable solutions from industry, SME or R&D-organisations.

Nähere Informationen, mehr Technologieangebote und -nachfragen und Unterstützung bei der Kontaktherstellung oder für die Einstellung eigener Profile erhalten Sie vom NRW.Europa Team bei ZENIT.

Ihre Ansprechpartner bei ZENIT:
Benno Weißner / Sabrina Wodrich
Email: bw(at)zenit.de / sw(at)zenit.de
Tel.: 0208 – 30004 -59 / - 44

Sonstiges

Seit dem 28. Dezember 2009 wirkt die Europäische Dienstleistungsrichtlinie. Künftig wird es dadurch sowohl für Unternehmer als auch für Verbraucher leichter, grenzüberschreitend Dienstleistungen im europäischen Binnenmarkt in Anspruch zu nehmen. Das neu errichtete Portal 21 (http://www.portal21.de) unterstützt dieses Ziel durch ausführliche Informationen über die rechtlichen Rahmenbedingungen für Dienstleistungen in anderen europäischen Mitgliedstaaten.
Das Portal 21 ergänzt auch das ebenfalls neu eingerichtete Portalangebot des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie http://www.dienstleisten-leicht-gemacht.de.
(Quelle: PM des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) vom 8. Januar 2010)

DruckenPDF-Datei